SAMMLUNG Brühe

Zurück zur Übersicht

Englische Kunst aus Paris Ryan Gander’s Arbeit I is… (x)

RYAN-GANDER

Ryan Gander’s Skulptur „I is… (x)“ von 2014 (200 x 125 x 130 cm) war zuletzt in der Ausstellung „Inside“ im Palais de Tokyo in Paris zu sehen (Nov. 2014 – Jan. 2015). „I is….“ ist der Titel einer Serie von Arbeiten, die der Künstler zusammen mit seiner vierjährigen Tochter, Olive, geschaffen hat. Wie alle Kinder baut auch sie liebend gerne Höhlen – ein Urinstinkt, dem in Urzeiten existentielle Bedeutung zukam. Ähnlich wie das Fangen-Spielen für das Jagen vorbereitet, zählt einen Unterschlupf zu bauen zu den fünf grundlegenden Überlebensfertigkeiten.

Der künstlerische Prozess beinhaltet mehrere Stufen: Das von Kindeshand gebaute Gebilde hält der Künstler fotografisch fest, um dann in seinem Studio eine genau Kopie dessen zu erstellen, mit den gleichen Utensilien. In diesem Fall: einem Wäscheständer, einem Klappstuhl und einem Bettlaken. Anhand dieser Kopie wird dann eine Marmorskulptur gegossen – vom faltenwerfenden Bettlaken zu hartem Stein.

Gander (geb. 1976 in Chester, UK) zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten der britischen Kunstszene und weltweit zu den gefeierten Konzeptkünstlern seiner Generation. Seine Werke zeichnen sich durch eine Vielzahl formaler Mittel und Medien aus, gepaart mit visueller Einfachheit und meist viel Ironie und Witz. Seine letzten Einzelausstellungen waren u.a. zu sehen im FRAC Île-de-France / Le Plateau (2013); Palais de Tokyo, Paris (2012); Museo Tamayo, Mexico City (2012); Haus Konstruktiv, Zürich (2010) und dem Solomon R Guggenheim Museum, New York (2010).

Zurück zur Übersicht